GIS Day an der Grundschule Frohnau, Berlin

Am 15. November betrachteten die Schüler der Klassen 4 a und b der evangelischen Schule Frohnau ihren Schulort aus der Vogelperspektive. Tische und Stühle mussten rücken, denn das Luftbildmosaik nahm eine Fläche von 3 x 2 Meter ein. Für viele Schüler war es das erste Mal, ein Luftbild zu sehen und sich darauf zu orientieren. Und auch die Lehrer waren sehr angetan. Mit Hilfe des Luftbildes näherten wir uns dem Thema GIS, Geodaten und deren Verwendung.

Lange gab es Uneinigkeit darüber, zu welcher Jahreszeit dieses Luftbild aufgenommen wurde, denn „es war so grün!“ Obwohl sich die Schüler tagtäglich in Frohnau bewegen, war vielen der hohe Baumanteil nicht bewusst. Die meisten tippten auf Sommer. Die potentiellen Nachfolger unserer Fußballnationalmannschaft aber waren sich einig: „Die Bilder wurden im Winter aufgenommen, denn im Sommer sind auf unserem Fußballplatz diese und jene Sachen aufgestellt“. Sie hatten Recht. Aufgrund des hohen Anteils an Nadelbäumen ist Frohnau auch im Winter sehr grün.

Nachdem wir Aufnahmejahreszeit und Himmelsrichtungen bestimmt sowie einige dominierende Objekte wie die S-Bahn-Trasse, Kirche oder Golfplatz identifiziert hatten, verfolgten die Schüler mit Stecknadeln und Wollfäden oft genutzte Wege: von der Schule zum Sportplatz, zur Kirche, zum Einkaufszentrum oder zur S-Bahn. Die Lehrerin, Frau Hildebrand, resümierte: „Sie waren mit voller Begeisterung dabei, sehr geschickt und fast schon akribisch.“ Nach der analogen Arbeit sahen die Schüler, wie schnell Orte und Wege mit GIS – wir nutzten ArcGIS Online – visualisiert werden können. Ein interessanter und bereichernder Vormittag – für alle Teilnehmer.

Susanne Tschirner
Esri Deutschland GmbH